KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Was ist die Summe aus 6 und 9?

Medaillensatz bei U23 EM

Von der U23-EM in Duisburg konnten die drei Konstanzer Sportler mit Gold, Silber und Bronze einen vollständigen Medaillensatz zurück an den Bodensee bringen.
 
Gold gab es für Jasper Angl als Schlagmann des Deutschland-Achters der U23. Die Mannschaft reiste bereits mit großen Vorschusslorbeeren der zuständigen Bundestrainerin an. Diese untermauerten sie am Samstag im Vorlauf mit einem nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Am Sonntag stand dann das Finale an, das traditionell ganz am Ende der Regatta stattfindet. Auch dort zeigten sie eine beeindruckende Leistung und sicherten sich mit einer ganz Bootslänge den Sieg. Damit konnten sie die erste Goldmedaille des deutschen U23-Achters seit Langem gewinnen!
 
Mit Silber kehrte Antonia Wuerich und ihr leichter Doppelvierer zurück. Da nur fünf Boote gemeldet hatten, stand am Samstag lediglich eine Bahnverteilung für das Finale am Sonntag an. Beide Rennen verliefen relativ ähnlich: Zunächst ein starker Start und eine starke erste Streckenhälfte, die auf Platz eins beendet wurde. Dann kamen im Gegenwind die Italienerinnen besser in Fahrt und sicherten sich jeweils den Sieg. Das deutsche Boot folgte dicht auf Platz zwei.
 
Schließlich konnte Joscha Holl im leichten Doppelvierer der Männer Bronze gewinnen. Im Vorlauf lief es noch nicht ganz rund, sodass sie sich über den Hoffnungslauf für das Finale qualifizieren mussten. Das gelang ihnen dann auch. Im Finale dann zeigten sie sich deutlich besser zusammen und konnten in einem spannenden Rennen von Platz fünf auf Platz drei vorfahren. Am Ende lag sogar der zweite Platz in Reichweite, wäre die Strecke nur 100 Meter länger als die olympische Distanz von 2000 Metern gewesen.
 
Alles in allem können die Konstanzer Sportler mit diesem Ergebnis trotz dieser schwierigen Saison sehr zufrieden sein. Die schwierige Trainingspause während des Lockdowns konnte gut gemeistert werden. Nun ist zu hoffen, dass die nächste Regattasaison wieder unter normalen Vorzeichen stattfindet.
 
Bericht: Florian Möller
Bilder: DRV/Seyb
 

Zurück